NEUSTART MITTE 200
Harburg neu denken!

Zum Informationssystem der Bezirksversammlung Harburg

Hier finden Sie im Kalender alle Sitzungstermine mit weiterführenden Links zu den Sitzungsunterlagen (Tagesordnungen, öffentliche Drucksachen und Niederschriften). Unter den Menüpunkten „Bezirksversammlung", „Ausschüsse" und „Fraktionen" finden Sie Informationen zu den jeweiligen Gremien.

 

 

Ärztehaus für Süderelbe – Planungen am Neugrabener Bahnhof

Eine angemessene medizinische Versorgung in ganz Harburg ist das erklärte Ziel der SPD-Fraktion in der Harburger Bezirksversammlung. Gerade in der Region Süderelbe ist die Versorgung zu gering. Hausärzte nehmen schon keine neuen Patienten mehr an und für den Arztbesuch müssen die Süderelber teilweise lange Fahrten bis ins Harburger Kerngebiet auf sich nehmen.

 

Jetzt leuchtet ein kleiner Silberstreif am Horizont. Die Hanseatische BauKonzept GmbH & Co. KG (HBK) plant ein Ärztezentrum in ihrem Bauvorhaben Am Neugrabener Bahnhof / Ecke Süderelbebogen. In der Sitzung des Stadtplanungsausschusses an diesem Montag stellte die HBK ihre Planungen vor: Mehrere Ärzte unter einem Dach, verstärkt mit Diabeteszentrum, Kardiologie, Augenarzt, Apotheke und eventuell Optiker. Das wäre aus Sicht der Lokalpolitiker ein großer Schritt in die richtige Richtung. Der Standort scheint ideal: in zentraler Lage von Neugraben-Fischbek, bestens angebunden per S-Bahn und auch über die bestehenden Buslinien aus dem Hamburger Alten Land.
Frank Richter, Fachsprecher der SPD im Stadtplanungsausschuss: „Die medizinische Versorgung ist ein wesentlicher Teil von Infrastruktur. Hier besteht schon jetzt Nachholbedarf und im Hinblick auf das anstehende Bevölkerungswachstum in Süderelbe umso mehr. Gut, dass sich da endlich Lösungen abzeichnen. Unsere Fraktion – namentlich Eftichia Olowson-Saviolaki – fordert schon seit langem die Verstärkung in Süderelbe. Die Kassenärztliche Vereinigung Hamburg betrachtet hier ganz Hamburg als Versorgungsgebiet und hält die Versorgung für bestens. Uns liegt jedoch auch die regionale Versorgung am Herzen. Mit der HBK hat hier eine Entwicklerin den von uns aufgezeigten Bedarf ebenfalls erkannt und konsequent in ihre Planungen aufgenommen. Wir werden das unterstützen und positiv begleiten.“

Insgesamt sind im Haus 1 zur medizinischen Versorgung mehr als 3.000 qm Bruttogeschossfläche geplant. Im angrenzenden Haus 2 wird der neue Standort des Polizeikommissariats Neugraben mit rund 5.500 qm Bruttogeschossfläche entstehen.

Jürgen Heimath
Fraktionsvorsitzender

17.10.2017