Anwohnerparken Harburger Binnenhafen – Gemeinsamer Antrag SPD – GRÜNE

Durch viele Neubauten sowohl für Wohnungen und Büros nimmt der Parkdruck im Harburg Binnenhafen besonders auf die öffentlichen Parkplätze immer weiter zu. Um das Dauerparken für die dort Beschäftigen zu verhindern wurde eine Parkraumbewirtschaftung eingerichtet. Damit muss für das Parken zwischen 9 und 17 Uhr bezahlt werden. Für Anwohnerinnen und Anwohner, die in die diesen Zeiten woanders zur Arbeit gehen ist diese Regelung in Ordnung. Alle anderen müssen ihr Fahrzeug woanders abstellen. Die bewirtschafteten Parkplätze sind nur sehr schwach ausgelastet. Dies führt zu Unmut und der Idee, im Binnenhafen Anwohnerparken zuzulassen. Vor dem Hintergrund soll geprüft werden, ob und wie dies umgesetzt werden könnte.

Petitum/Beschlussvorschlag:

Das vorsitzende Mitglied der Bezirksversammlung und die Bezirksverwaltung werden gebeten, sich bei der BVM dafür einzusetzen, dass für den Harburger Binnenhafen Anwohnerparken überprüft wird.

In die Prüfung muss einfließen,

  • …ob es grundsätzlich denkbar ist,
  • …in welchem Bereich es möglich wäre, sowie
  • …zu welchen Bedingungen (Kosten, Zeiten, Parkplatzverfügbarkeit nur öffentlich oder auch private?).

Über Ergebnisse der Untersuchung ist im Ausschuss für Mobilität und Inneres zu berichten.

https://sitzungsdienst-harburg.hamburg.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1008920