Verbraucherrechte stärken im Quartier – Bericht über die Arbeit der Verbraucherzentrale Hamburg – Gemeinsamer Antrag SPD – GRÜNE

Die Verbraucherzentrale Hamburg e.V. ist eine bekannte und anerkannte Organisation, die Verbraucherinnen und Verbraucher darin unterstützt, sich über ihre Rechte als VerbraucherInnen zu informieren und ggf. ihre Rechte auch einzufordern.

Durch das Bundesprojekt „Verbraucher stärken im Quartier“ finanziert, unterhält die Verbraucherzentrale Hamburg seit 2018 auch im Bezirk Harburg eine wohnortnahe Sprechstunde im Gloriatunnel, außerdem ist sie als Ansprechpartner auch in der Elternschule im Feuervogel und in den Bücherhallen zu finden. Ebenso findet eine Vernetzung mit anderen Akteuren vor Ort statt, so dass Informationen auch in präventiven Kontexten an weitere Zielgruppen vermittelt werden können. Die Projektförderung endet Mitte 2022.

Petitum/Beschlussvorschlag:

Die Verwaltung wird gebeten, Herrn Michael Knobloch, geschäftsführender Vorstand der Verbraucherzentrale Hamburg und ein Teammitglied des Quartiersprojekts, in den Ausschuss für Klima, Umwelt und Verbraucherschutz einzuladen, um das laufende Projekt vorzustellen. Insbesondere soll informiert werden über

  •  Zielgruppen
  •  Beratungs- und Schulungsinhalte
  •  Anzahl und Art der Kontakte
  •  Veränderung der Arbeit der Verbraucherzentrale aufgrund der Corona-Pandemie (geänderte Beratungsinhalte, Art der Kontaktaufnahme etc.)
  •  Vernetzung mit Akteuren im Bezirk.

Des Weiteren soll dargelegt werden, welche Ideen für eine eventuelle Fortführung und Ausbau bzw. Anpassung des Projekts bestehen. Dabei sollte auch auf organisatorische, finanzielle und politische Voraussetzungen für eine Fortführung und Verstetigung eingegangen werden.

Die Mitglieder des Ausschusses für Soziales, Integration, Gesundheit und Inklusion sind ebenfalls einzuladen.

https://sitzungsdienst-harburg.hamburg.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1008928