Baustellenkoordination verbessern – Gemeinsamer Antrag SPD – GRÜNE

Sachverhalt:

Während der Sommerferien wurde zahlreiche Bauarbeiten am Verkehrsnetz durchgeführt. Durch 5 Baustellen auf Hauptstraßen gleichzeitig (Neuländer Straße, Winsener Straße, Stader Straße, B75 und Heimfelder Straße) kam den Kfz-Verkehr in Harburg zeitweilig völlig zum Erliegen. Diese Situation wurde noch weiter verschärft, weil eine Reihe von Regionalbahnen nicht bis zum Hamburger Hauptbahnhof fahren konnten, weil auch dort Bauarbeiten stattfanden.

Angesichts der Erwartung vonseiten der Bevölkerung, dass auch die Bezirkspolitik besser über derartige Baustellen informiert, ist es notwendig, die Bezirksversammlung früher ins Bild zu setzen.

Petitum/Beschlussvorschlag:

Das vorsitzende Mitglied der Bezirksversammlung und die Bezirksverwaltung werden gebeten, dass im Ausschuss für Mobilität und Inneres regelhaft über die anstehenden Bauarbeiten im Bezirk Harburg bzw. wichtigen Verkehrswege (z.B. A1, A7, B75, A255, S- und Regionalbahn) außerhalb berichtet wird. Dabei sind die Maßnahmen (Ort/Zeitraum) sowie die Beeinträchtigungen und Umleitungen (auch für den ÖPNV) vorzustellen.

Bei größeren Bauarbeiten und absehbaren Koordinationsschwierigkeiten werden Vertreter der BVM, des LSBG, der Autobahn GmbH, des HVV bzw. der DB sowie weiterer Bauträgern (z.B. aus Hamburg-Mitte oder Niedersachsen) in den Ausschuss für Mobilität und Inneres eingeladen.

https://sitzungsdienst-harburg.hamburg.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1008939